Germeringer Straße – höchstbelastete Hauptverkehrsstraße im Landkreis

Seit vielen Jahren leiden die Anwohner um die Germeringer Straße in Planegg zunehmend unter höllischem Lärm und extrem starkem Verkehr. Was die Lage dort besonders unerträglich macht, ist die Tatsache, dass die Straße nur 6,7 m und die Gehsteige stellenweise nur 1 m breit sind. Dort donnern viele schwere und breite LKW mit 50 Km/h in nur rund einem halben Meter Abstand an Fußgängern vorbei. Das ist eine echte Gefahrenlage, besonders für Kinder!

Seit August 2018 liegt ein Gutachten von Müller-BBM für das Landratsamt vor (Link 1), in dem 57 besonders stark belastete Hauptverkehrsstraßen der 29 Landkreisgemeinden untersucht wurden. Die Germeringer Straße muss unseres Erachtens demnach als insgesamt höchstbelastete Straße von allen angesehen werden:

Verkehr
Mit rund 20.000 Kfz pro Tag ist die Germeringer Straße zwar nicht konkurrenzlos. Keine der vier anderen Straßen ist aber so schmal. Die Wasserburger Straße in Grünwald, zwar Spitze mit fast 30.000 Kfz pro Tag, ist fünfspurig und mit Gehwegen 35 m breit.

Luftschadstoffe (Gutachterliche Berechnung für 2018, keine Messungen)
Höchste NOx-Belastung, exakt am Grenzwert von 40 mg/m3. Nur ein kurzes Stück der Oberhachin-ger Straße in Grünwald ist so stark belastet. In München gibt es mittlerweile 44 Stationen, die NOx messen (link auf unserer Website). Vergleicht man den für die Germeringer Straße für 2018 errechneten Wert mit allen gemessenen Münchner NOx-Werten, dann liegt die Germeringer Straße nur auf Platz 20 von 24 bei der Luftqualität (1.-3. Quartal 2019: 34 von 44). Keine der 57 Hauptverkehrsstraßen hat eine höhere Feinstaubbelastung als die Germeringer Straße.

Lärmbelastung (Gutachterliche Berechnung, keine Messungen)
Der aktuelle Lärmaktionsplan für Planegg (link auf unsere Website s.u.) weist für die Germeringer Straße einen mittleren Beurteilungspegel weit über der Grenze für Gesundheitsgefährdung auf. Zwar befasst sich das LRA-Gutachten nicht mit Lärmbelastung. Berücksichtigt man aber die Kriterien für die Berechnung, unter denen hauptsächlich Verkehrsmenge und Abstände maßgeb-lich sind, dann dürfte die extrem enge Germeringer Straße auch beim Lärm traurige Spitze sein.

Schlussfolgerungen

1) Planegg braucht in der Germeringer Straße eine Luftmessstation. Diese sollte außer NOx
auch Feinstaub messen, denn wir haben dort in eigenen Messungen schon mehrfach deutlich höhere Werte ermittelt, als gleichzeitig am Stachus behördlich gemessen werden.

2) Tempo 30 auch tagsüber muss forciert und nicht erst in fünf Jahren erreicht werden, wie es der Lärmaktionsplan vorsieht. Lärmmindernder Asphalt muss sofort kommen, nicht erst „langfristig“, wie im Aktionsplan vorgesehen.

3) Die Germeringer Straße ist mit Verkehr und Immissionen überlastet und sollte für Lkw über 7,5 t gesperrt werden. in der Germeringer Straße fahren mit fast 8% Verkehrsanteil (Link 5) besonders viele schwere LKW. Ein LKW verursacht so viel Lärm wie 10-20 Pkw.

Dafür werden wir uns weiterhin einsetzen!

Link 1

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/umwelt/luft-und-laerm/luftqualitaet-im-landkreis/kartenmaterial-luftqualitaet/

Link 2

https://formulare.landkreis-muenchen.de/cdm/cfs/eject/gen?MANDANTID=68&FORMID=6482

Link 3

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Gesundheit-und-Umwelt/Luft_und_Strahlung/Stickstoffdioxidmessungen.html#messergebnisse-1-bis-3-quartal-2019_5

Link 4

https://www.planegg.de/fnp-laermaktionsplan-planegg

Link 5

https://www.planegg.de/fnp-verkehrsgutachten-obermeyer

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel